Dienstag, 29. Dezember 2015

"Tattooed People Are Criminals"

Hab seit einiger Zeit Tinder. Keinen Schimmer warum. Einfach aus Neugier. Keine Erwartungen. Auch gut so. So kann ich nicht enttäuscht werden. Denn die meisten Typen sind entweder dann doch nicht interessiert oder einfach nur feige. Sie schreiben nicht oder antworten nicht.
Aber an sich ist es totale Zeitverschwendung. Das ist mir aufgefallen, als ich mit einem Holländer schrieb. was mach ich hier eigentlich? vielleicht sollte ich die App einfach wieder löschen. dadurch kann man sich nicht verlieben. Man schwärmt nur kurze Zeit für jemanden. Erzählt Dinge aus seinem Leben und dann passiert es irgendwann: Funkstille. Weil man nicht nur durch schreiben eine Freundschaft oder Beziehung aufbauen kann. Sympathie: Ja. aber mehr auch nicht.
den Mut nach einem Treffen zu fragen, habe ich leider nicht. aber anscheinend hat er da auch kein Interesse.
Das vielleicht auch gar nicht so schlimm. Denn ich bin nicht wirklich traurig oder sauer auf ihn. Warum auch? Denn ohne eine Erwartung, habe ich mehr bekommen als ich dachte.
Meine Erfahrung von Tinder: so schlecht kann ich nicht aussehen, wenn es zu Matches kommt und mich Typen anschreiben. Aber es ist nichts für mich. Deswegen habe ich mein Konto auch wieder gelöscht. Scheiß auf irgendwelche gutaussehende Typen mit Tattoos und Bart. Scheiß auf Musiker, Normalos, Sportler und Tätowierer. Auf Leute aus der Umgebung, Bekannte, Fremde und Durchreisende.

Denn wenn das Herz dann auch endlich gecheckt hat, dass man ohne festen Freund glücklich sein kann, dann lebt es sich auch leichter. Ich brauche keinen Freund um glücklich zu sein.
Es wäre das Sahnehäubchen auf meinem gigantischen Eisbecher des Lebens.
Ich bin glücklich, so wie mein Leben jetzt läuft. Auch ohne Freund, dafür mit vielen guten Freunden und Bekanntschaften.
Wenn es dann irgendwann mal soweit ist, wird es wunderbar sein. Aber bis dahin werde ich kein Trübsal blasen und werde denken erst mit einem Freund bin ich komplett. Das stimmt nämlich nicht. Ich bin komplett. Mir fehlt kein Puzzelteil zur Zeit.

Dienstag, 4. August 2015

Frust von der Seele schreiben

Wenn die Gedanken einfach wild durcheinander fliegen, ist es mal wieder Zeit sie nieder zuschreiben.
Man war hier lang nichts los. Einfach weil es mir gut ging. Und es geht mir auch jetzt noch gut.
Nur kreisen in letzter Zeit so Gedanken durchs Unterbewusstsein.
Und immer wieder die Frage von einem guten Freund, die er stellt, wenn wir uns sehen.
"Warum hast du eigentlich keinen Freund?" "Du brauchst mal einen Freund."
Und dann steh ich da und denk: woher soll ich wissen warum ich keinen Freund hab? Vielleicht weil ich einfach nie so offen war um mit einem Jungen bewusst zu flirten. Vielleicht weil ich ein Angsthase bin. Vielleicht weil ich ein Mädchen bin auf das kein Junge steht. Vielleicht weil ich noch keinen gefunden habe auf den ich mag und der mich mag. Vielleicht bin ich verkorkst. Vielleicht ist es noch nicht dran. Vielleicht... Vielleicht... Vielleicht...

Ich red mir immer ein ich hätte keine Zeit für einen Freund. Zu viel unterwegs, zu viel zu tun, zu viel andere Dinge im Kopf. Ich sag, ich warte auf meinen Traumprinzen, aber ohne Pferd sondern eher der Rockstar, den man auf einem Konzert im Pit kennenlernt. Ja verrückt, aber einen normalen brauch ich nicht. Denn ich seh mich noch in 10 Jahren auf Konzerten.
Doch die meisten sehen nur eine gute Freundin in mir. Sehen mich als guten Kumpel mit dem man abhängt. Die Fotografin, die man mal nach einem coolen Bandbild fragt zum posten auf Facebook. Die halt einfach da ist und mit der man mal eine coole Zeit verbringt.

Doch irgendwie hat der gute Freund recht, warum hab ich keinen Freund? Weil ich selber den Arsch nicht hochbekomme. Hab ich noch nie. Aus Angst. Trauma aus der Pubertät. Liebesbrief geschrieben und ausgelacht wurden. Ja sowas prägt sich ein. Sowas sitz tief. Dann lieber nix riskieren und der gute Kumpel sein.

"I'm not that kind of girl guys fall in love"