Donnerstag, 25. November 2010

Streben

Man strebt nach vielen Sachen, Glück, Perfektion, Liebe, Erfolg...
'The pursuit of happiness' auf gut Deutsch das Streben nach Glück, steht sogar in der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung. 


Chris: "Genau in diesem Moment musste ich an Thomas Jeffersen denken, an die Unabhängigkeitserklärung und unser Recht auf Leben, Freiheit und das Streben nach Glückseligkeit. Und ich weiss noch wie ich dachte “Woher hat er gewusst, dass er das Wort streben da rein packen muss?“. Vielleicht ist das Glück etwas nachdem wir wirklich nur streben können und das wir niemals erreichen, so sehr wir uns auch bemühen. Woher wusste er das?" (Das Streben nach Glück ->wunderschöner Film)


Ich glaube man kann wirklich nur nach dem Glück streben. Ich weis nicht woran das liegt, aber das Leben besteht aus Höhen und Tiefen und das Glück bleibt einem nicht ewig. Man muss danach streben um einen Teil davon zu bekommen. Dafür kämpfen. Und auch seine Ziele erreichen. Erst einmal welche haben.


"Es entspricht einem Lebensgesetz: Wenn sich eine Tür vor uns schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik ist jedoch, daß man auf die geschlossene Tür blickt und die geöffnete nicht beachtet."


Genau so geht es mir momentan und ich weis es ganz genau. Ich steh vor der geschlossenen Tür und weis nicht weiter. Ich trauer ihr hinterher, das sie einfach zugegangen ist. Ich seh die offene Tür nicht, weil sie zwar irgendwo da ist, aber ich hab sie noch nicht entdeckt. Oder ich will sie noch nicht sehen, weil ich noch an der geschlossenen hänge. Ich muss zwar nicht direkten Abschied von der geschlossenen Tür nehmen, da ich Erinnerungen an sie habe, aber irgendwie kann ich noch nicht loslassen.
Ich häng an ihr. Aber ich sehe in der Ferne schon die neue Tür, aber ich weis nicht was mich erwartete. Zwar wusste ich das auch bei der jetzt geschlossenen nicht genau, aber ich habe mich darauf eingestellt. 


"achman mach dich nicht so fertig ! KOPF HOCH ! Lach mal." 

es tut mir nicht gut und auch meinen Freunden/Freundschaften nicht, das ich mich selber fertig mache und ich so traurig bin. Ich weis doch das ich lachen kann, aber dann kommt es wieder hoch und ich falle wieder. Ich sitz in einem Tiefen Loch aus dem ich nicht rauskomme. Die geschlossene Tür liegt vor mir, und die offene ist an der Oberfläche. Für sie muss ich aus dem Loch herauskommen. 
Die geschlossene Tür hat mit vielen Sachen zutun. Mit dem verschobenen Auslandsaufenthalt, dem viel zufrühen Tod eines Freundes und anderen Alltäglichen Sachen.
Ich weis das er nicht möchte das wir jetzt immer noch Traurig sind wegen ihm. Seine Zeit war eben leider schon gekommen. Er sitz da oben auf einer Wolke und beobachtet uns. Lenkt uns vielleicht. Gibt uns Zeichen. 
Und ich muss nach vorne Blicken. Muss aus dem tiefen Loch herausfinden, neue Ziele setzte und weiter leben. Wieder lachen und glücklich sein. Aber nicht gespielt sondern in Wirklichkeit. Für mich, für meine Freunde, für meine Familie und für ihn. 
Ich darf mich nicht hängen lassen. Muss damit abschließen. Damit ich weiterlaufen kann. Damit ich wieder mitkomme. Es wird schwer werden. Aber ich muss es schaffen. Und ich weis das ich das schaffen werde. Ich darf nicht aufgeben, nur weil ich grad gefallen bin. 


Es ist keine Schande hinzufallen, aber es ist eine Schande, einfach liegenzubleiben.(Theodor Heuss)
"Sieger stehe da auf, wo Verlierer liegen bleiben" (Frei.Wild-Sieger stehe da auf)

Und ich möchte auch nach dem  Glück streben. Vielleicht erreiche ich das Glück irgendwann mal.




"Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit."

(Erasmus von Rotterdam)



Ich hoffe ich bin in den nächsten Tagen wieder verträglicher für meine Freunde. Aber sie müssen auch sehen das ich einen 'großen Bruder' verloren habe und das so plötzlich. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen