Donnerstag, 9. Dezember 2010

Wirkliches Unglück???

An Dich denken von Erich Fried

An Dich denken und unglücklich sein? Wieso?
Denken können
ist doch kein Unglück
und denken können
an Dich:
an Dich
wie Du bist
an Dich
wie Du Dich bewegst
an Deine Stimme
an Deine Augen
an Dich
wie es Dich gibt --
wo bleibt da
für wirkliches Unglück
(wie ich es kenne
und wie es mich kennt)
noch der Raum
oder die Enge?




Ich bezieh das Gedicht nicht nur auf eine Person. Nein es sind einige. Aufn Geyer, weil wir die Erinnerungen wenigsten noch haben an ihn;  auf Freunde die ich lang nicht gesehen habe, weil wir zu weit von einander entfernt wohnen oder der Kontakt grad still ist; an eine besonder Person, weil es nicht unbedingt einfach zwischen uns ist und noch ein paar anderen. 
Ich hoffe ich kann noch viel unternehmen mit den Personmen an die ich gern denke, mit dennen die mich verstehen. Ich möchte die nächsten ca. 3 Jahre noch mit ihnen auskosten, da ich nach der Schule vllt viele nicht mehr wieder sehe, aber daran möchte ich noch gar nicht denken. 



Das Lied passt zwar nicht ganz, meiner Meinung nach, aber es gefällt mir sehr.

Kommentare:

  1. wie wunderschön...
    wie alle gedichte von erich fried.♥

    AntwortenLöschen
  2. so viel Gefühl in diesem Gedicht, echt wunderschön <3
    Und es transportiert eine so klare Botschaft =)

    AntwortenLöschen
  3. ohja claudy da hast du recht *_*

    genau Sandra xD an dich denk ich auch manchmal ^^

    AntwortenLöschen