Sonntag, 30. Juni 2013

whatever!

Wieder eine Woche vorbei mit Höhen und Tiefen. Gedanken die man besser nicht hätte und jeder Menge Gefühle von Freude, Spaß bis Wut und Hass.
Jajaja shit happens. So hat mich diese Sitzprobe-Gesamtqualifikations-Zeugs echt auf die Palme gebracht. Vielleicht sollte ich das echt anders nehmen und an mir vorbei ziehen lassen. Die Zeit am Morgen nächsten Samstag einfach für gute Gedanken verwenden und nicht diesem Gelabber zuviel Aufmerksamkeit schenken. Aber vielleicht 2 Stunden rumsitzen und eine Rede nach der anderen anhören? noooorrrrr....
Naja der Abend wird nur gut durch meine BHR-Mädels. Abiball ahoi. Ich hoffe du wirst besser als ich denke. Und Walzer ich mag dich nicht und ich weiß jetzt schon das ich das verkacke aber hey: ist mir egal :P
Theaterabschlussfeier war nice mit der Feststellung das ich und Schokobrunnen nicht harmonisch miteinander agieren :D
Gestern war im großen und ganzen auch wundervoll. warumLila zum 7.Mal auf ihrer Tour gesehen und zum 14.Mal insgesamt und immer wieder sehr schön. Und Raffaello auf die Bühne werfen ist auch toll :D
ohmann.... Das sind solche Momente für die Lebe ich. Auch für diese Gespräche wenn der Großteil des Publikums schon nach Hause geht und du noch da bist. Auch Kisten und Koffer vor dem Auftritt tragen.
Es werden nicht viele verstehen warum ich das so liebe und am liebsten jedes Wochenende auf einem Konzert bin. Dafür muss man diese Meise selber haben. Dafür muss man sich in andere reinversetzen können und eine vergleichbare Macke haben. Aber hey ist mein Leben und so wies ist, liebe ich es einfach nur!
Ich bin nicht der große Cro-Fan. Steh der Persönlichkeit ein wenig kritisch gegenüber. Aber seine Musik kann man schonmal anhören. Gibt es 1000mal schlimmeres und schlechteres!

Dienstag, 25. Juni 2013

Not Gonna Die

Kennst du das wenn du kurz vorm explodieren stehst? Wenn ein einziger doofe Kommentar dich zum schreien bringt? Deine Gedanken um die Dinge drehen, die dich auf 180 Umdrehungen bringen, aber du diese nicht abstellen kannst? Wenn du gerne ruhig sein möchtest, aber es nicht geht?
Kontrolliertes Schreien und rumhüpfen wäre das was ich gerade brauchen würde, aber das ist erst am Samstag wieder. Oh man...
Das heutige Wetter und ich harmonieren super zusammen. Eins A und ohne Abstriche.
Es läuft gerade gar nix und auf das Vorstellungsgespräch am Freitag freu ich mich auch noch nicht so wirklich. AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH
Das Schreien im Kopf aufs Papier bringen. Es hilft nicht lange, aber es ist besser als nix. Aber in solchen Momenten der "Schwäche", Wut, Aussichtslosigkeit, Verzweiflung und Aufgebrachtheit hilft die härtere Musik.
 
Und besonders das neue Album von We As Human hat es mir angetan. Leute hört mal rein. Einfach so schön. Die Jungs machen gute Musik mit viel Gefühl und Aussage!

Samstag, 15. Juni 2013

Home is where your heart is

Abi 2013. Nach 12 Jahren Schule wird dieses Kapitel geschlossen. Irgendwie schön und komisch zugleich.
Es muss ja mal zu Ende gehen. Ewig zur Schule gehen möchte ja keiner. Doch es wartet ein neuer, ungewisser Abschnitt. Und wie ist es häufig, man möchte nix neues aus Angst, dass es nicht so gut wird, wie das was man hatte. Gestern in der Predigt bei EC-Fresh nannte man es Ägypten-Syndrom, nach der Geschichte aus dem Alten Testament in der das Volk aus Ägypten in das verheißene Land geführt wurde.
Genau so fühle ich mich auch. Man weiß, dass das Neue was ab Oktober in das Leben treten wird, ungewisse ist, aber auch das es Gut wird. Doch die Angst, dass es nicht so wird wie gedacht, gibt es ja auch noch. Diese ruft nach dem Alten, das was man schon kennt, was für einen normal ist, alltäglich und mit Routine durchgeführt wird. Mit Leuten die man kennt, wo man weiß wie sie ticken. Mit denen man durch dick und dünn geht und die halt da warn. Teilweise 12 Jahre mit einem durch das Chaos Leben, Schule und Co gegangen ist. Und das hat jetzt einfach ein Ende. Jetzt folgt der Sommer und dann das Studium, die Ausbildung oder der Auslandsaufenthalt. Man geht getrennte Wege und beginnt neu. 
Angst und wie. Neue Leute, unbekannte Umgebung, neue Fächer, andere Anforderungen.
Aber es gibt auch Sachen die bleiben. Freunde, Familie. Altbekannte Sachen die sich hoffentlich nie ändern. Das Besuchen von Konzerten, der Glaube, die Arbeit an Burnin' Heart Reports, Fotografie,....
HOME IS WHERE YOUR HEART IS 
Auch wenn ich schreckliche Angst vor der Studium habe, wird das werden. Schließlich war es beim Schulbeginn nicht anderes. Oder beim Wechsel aufs Gymnasium. Ein neuer Schritt mit vielen alten Sachen die beständig sind.
Augen zu und durch. =)

Montag, 10. Juni 2013

noooor....

dedum....jetzt nach den Prüfung und kurz vorm Fertig-sein-müssen-mit-der-doofe-Abizeitung wachen die Leute auf und wir müssen jetzt endlich mal Zeugs schreiben und Fotos machen, Werbepartner suchen und die Druckerei anschreiben.
Super. Wer hat im Herbst gesagt wir müssten mal anfangen sonst kommt alles mit einmal? ICH!
ey....solche leute bringen mich auf 180. "Ihr müsst auch mal was machen".... noooorrrr....ich hab zwar grad Zeit, aber 0 Lust und bessere Dinge zu tun als irgendwas für diese doofe Schule.
Da hilft tief durchatmen nur gering. Ich bin auch nicht der Mensch der alles vor dem Abgabetermin fertig hat und gerne mit Druck arbeitet, aber bei sowas könnte ich mich pausenlos aufregen. Erst nicht aus der Hüfte kommen und dann Stress machen. Kann ich gar nicht ab, wenn genug Zeit da war.
und jetzt rumheulen das manche nicht viel machen. Wen wunderts? Ich könnte sagen, Ich habs euch doc gesagt, aber hey, viel mache ich nicht mehr, weil der Zug für mich abgefahren ist.
ich weiß nicht was ihr irgendwann macht, wenn ihr in einer Firma in einer Gruppe an einem Projekt arbeitet....

OOOOOOOOOOOOOOOOOOORRRRRRRR

Donnerstag, 6. Juni 2013

Chill mein Leben

Letzte Woche war ich beim Himmelfahrtfestival in Heilbronn. Geiles Festival mit kleinen Mackeln. Aber hey war ne schöne Zeit. Coole Bands live gesehen, viele sogar das 1. Mal. Mein persönliches Highlight Fireflight. Skillet fand ich ein wenig enttäuschend, weil einige Sachen vom Band kamen und nicht live gespielt wurden. Schöne Show, aber mehr live und weniger Show hätte mir besser gefallen.
An den Auftritt von Martin Smith hatte ich keinerlei Erwartungen und war dadurch vielleicht auch meine persönliche Überraschung. Auch von der Abmischung und Lautstärke war es richtig gut.
Es war einfach ein schöner Tag.

Aber leider ist nicht immer alles soooo schön. Prüfungen sind durch und bis zum Abiball ist es noch einen Monat. Viel chillen und die Vorbereitung für letzter Schultag, Abiball und Abizeitung in den letzten Zügen. Doch genau da ist ein Hacken: Abizeitung. Einfach nur anstrengend. An soviel denken ich kurzer Zeit, viel (unnötiges) Stressgemache.

Aber nicht nur das. Da werfe ich einfach mal so mein Studiumplan über den Haufen, schon wieder. Neuer Plan: irgendwas mit Medien. Wenn das nix wird dann bleibt der jetzige Plan B, der früher Plan A war.
Man könnte mich für total wahnsinnig erklären, aber ich bin halt doch eher der Mensch, der sich spontaner für einen Studiengang entscheiden muss. Sehr riskant und für manche unvorstellbar und unverständlich, aber hey mir egal.

Es gibt momentan Sachen die ich nicht planen will und sehen möchte was passiert, wenn nicht alles durchgeplant ist. Über andere Sachen mache ich mir erst Gedanken wenn sie bevor stehen. Man könnte sagen ich chille mein Leben und Chaos ist eigentlich nur auf Konzerten ab und an vorhanden.
Und mir ist es egal wenn 'alte' Freunde meinen ich hätte mich verändert. Ja das habe ich und dafür gibt es einige Gründe. Das kam nicht von gestern auf heute und ich bin froh über die Veränderung.